ADFC-Ortsgruppe Isernhagen wählt neuen Vorstand

Neuer ADFC-Vorstand für zwei Jahre gewählt

Zwei Jahre nach Gründung der ADFC-Ortsgruppe Isernhagen wurde auf der Mitgliederversammlung am 22. Januar für die nächsten zwei Jahre ein neuer Vorstand gewählt. Der bisherige Sprecher Klaus-Jürgen Hammer stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Er wird dem Vorstand jedoch in enger Zusammenarbeit verbunden bleiben und ihn als Beisitzer unterstützen. Zu seinem Nachfolger wurde einstimmig Dr. Ulf Preuschoff (Ish N.B.) gewählt. Die bisherigen stellvertretenden Sprecher Volker Reemts (Nwb, Kassenwart, Radtourenkoordinator u. Tourenleiter) und Dr. Gerhard Bargsten (Nwb, Pressesprecher, Webmaster u. Tourenleiter) wurden ebenfalls einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Der Vorstand wird für die nächsten zwei Jahre durch fünf Beisitzern ergänzt. Es sind Arne Grävemeyer (Awb, Radverkehrsinfrastruktur), Klaus-Jürgen Hammer (Nwb, Radverkehrsinfrastruktur, Mängel- u. Gefahrenstellenermittlung, Verkehrsrecht), Jürgen Helm (Kiho, Tourenleiter), Siegfried Lemke (Kiho, Lastenrad Hannah) und Antje Schenke (Nwb, Touren- u. Aktionsberichte).

Die Sprecher berichteten über erreichte Verbesserungen im Bereich der Radweginfrastruktur wie auch über aktuelle Mängel der Radwege, für deren Beseitigung weiterhin mit der Gemeindeverwaltung am sogen. „Runden Tisch Radverkehr“ nach Lösungsmöglichkeiten gesucht werden soll.

Besonders erfreulich war die Mitteilung, dass sich die Mitgliederzahl der Ortsgruppe seit ihrer Gründung im April 2016 um ca. 25 % erhöht hat.

Das Radtourenprogramm des ADFC mit seinen wöchentlichen Feierabendtouren wird in der kommenden Saison an fünf Samstagen durch Ganztagstouren ergänzt, deren Ziele zeitnah bekannt gegeben werden. Die Feierabendtouren starten am Donnerstag, 5. April, am üblichen Treffpunkt gegenüber der Nikolaikirche in Kirchhhorst. Die Startzeit wurde auf vielfachen Wunsch auf 17 Uhr vorverlegt. Durch Wegzug von zwei Tourenleitern ergibt sich in der kommenden Saison ein gewisser Engpass in der Tourenleitung. Dankenswerterweise hat sich der Ortsbürgermeister von Kirchhorst, Herbert Löffler, der als Gast an der Versammlung teilgenommen hat, spontan bereit erklärt im Juli eine Ganztagstour zu übernehmen.

Die monatlichen ADFC-Versammlungen („Radlertreff“) finden ab sofort an jedem 4. Mittwoch im Monat um 19 Uhr in der Begegnungsstätte Buhrsche Stiftung in Isernhagen N.B., Am Ortfelde 74, statt. Gäste sind auch hier herzlich willkommen.

Mitgliederversammlung des ADFC-Isernhagen am 22.01.2018

Einladung
zur Mitgliederversammlung des ADFC Isernhagen

Nach Gründung im April 2016 lädt der ADFC-Isernhagen erstmals zu seiner satzungsgemäß alle zwei Jahre stattfindenden Mitgliederversammlung ein.
Diese findet statt am

Montag, 22. Januar um 19 Uhr
in der Begegnungsstätte Altwarmbüchen,
An der Riehe 32

Tagesordnung
Begrüßung, Genehmigung der Tagesordnung
Rückblick auf die Vereinsarbeit
Bericht des Kassenführers
Wahl* des neuen Vorstandes** (Sprecher und Beisitzer)
zukünftige Arbeitsschwerpunkte
Verschiedenes

*   Stimmberechtigt sind nur ADFC-Mitglieder
** Der Vorstand besteht aus drei Sprechern und wird durch mehrere Beisitzer ergänzt

Der ADFC-Isernhagen wünschen allen Mitgliedern und Gästen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr 2018

Radfahrer am Tannenbaum

ADFC-Feierabendtourenprogramm 2017 beendet

ADFC-Feierabendtourenprogramm  – ein Erfolgsmodel

 

Ende September hat der ADFC-Isernhagen sein im Sommerhalbjahr angebotenes Feierabend-Tourenprogramm beendet. An der Abschlusstour durch unsere Nachbargemeinde Burgwedel nahmen 11 RadlerInnen teil und ließen anschließend die Radsaison mit einer gemeinsamen Einkehr in Neuwarmbüchen ausklingen. Leider zeigte sich auch bei dieser Tour das Wetter nicht von seiner besten Seite. Fünf Touren mussten in der zurücklegenden Saison wegen schlechten Wetters komplett abgesagt werden.

Vier TourenleiterInnen haben in den vergangenen Monaten im Wechsel die ca. 25-35 km langen abendlichen Touren durch Isernhagen und die angrenzenden Gemeinden angeführt. Die Feierabendtouren sind mittlerweile nicht nur bei zahlreichen ADFC-Mitgliedern ein fester Bestandteil ihres Wochenprogramms, sondern sie haben auch vermehrt Gäste aus benachbarten Kommunen an den Startplatz in Kirchhorst gelockt.

Bei insgesamt 24 Radtouren wurden über 800 km zurückgelegt und in Abhängigkeit vom Wetter auch der eine oder andere Biergarten angesteuert. Vier längere Samstagstouren führten zum Kloster Wienhausen, zum Erdölmuseum in Wietze, zum Irenensee bei Uetze und zur Schokoladenfabrik Rausch in Peine. Der ADFC-Isernhagen bedankt sich bei allen Teilnehmern der diesjährigen Radtouren und hofft für das kommende Jahr erneut auf eine rege Beteiligung. Die nächste Tourensaison beginnt Anfang April 2018.

 

Tagestour zur Schokoladenfabrik Rausch in Peine am 16.09.17

Die ADFC-Ortsgruppe Isernhagen bietet am Samstag, den 16. September eine von Tourenleiter Volker Reemts geführte Fahrradtour zur Schokoladenfabrik Rausch in Peine an. Start ist um 10.00 Uhr in Kirchhorst auf dem Parkplatz gegenüber der Nikolaikirche. Von hier aus führt die Route auf Radwegen und ruhigen Nebenstraßen über Burgdorf, Schwüblingsen und Abbensen nach Peine, wo wir mittags das Schokoland Rausch erreichen. Hier besteht die Möglichkeit an einer Führung teilzunehmen (3,50 € pro Person) und/oder sich bei einem Rundgang durch das  Museum über die Geschichte des Kakaos, seine Verarbeitung und die Herstellung von Schokolade zu informieren. Das SchokoCafé und ein Fabrikverkauf laden ebenfalls zu einem Besuch ein.

Die Rückfahrt führt über Sievershausen, Immensen und Steinwedel mit einem Zwischenstopp am Naturfreundehaus Grafhorn zurück nach Kirchhorst, wo die Ankunft für ca. 17 Uhr vorgesehen ist.

Für Verpflegung und Getränke während der Tour ist jeder selbst zuständig. Die Streckenlänge für Hin- u. Rückfahrt wird ca. 65 km betragen. Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr und sollte über ein verkehrssicheres Fahrrad verfügen. Auch Pedelec- Fahrer sind willkommen. Nichtmitglieder werden um eine Spende von 2 € als Gästebeitrag gebeten.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Nähere Hinweise bei Volker Reemts:
Telefon: (05139) 89 29 94
Email:    volker.reemts@gmx.de

 

Ergebnisse des Stadtradel-Wettbewerbs 2017 für Isernhagen

Stadtradel-Wettbewerbs 2017 – Ergebnisse für Isernhagen

An dem diesjährigen bundesweiten Stadtradel-Wettbewerb, der in der Region Hannover vom 28. Mai bis 17.Juni 2017 stattfand, haben erneut Jahr alle 21 Städte und Gemeinden der Region teilgenommen. Drei Wochen lang wurde um die Wette geradelt, Radkilometer für den Klimaschutz gesammelt sowie für eine vermehrte Nutzung des Rades geworben. Gezählt wurden alle Fahrradkilometer, die während des Aktionszeitraums beruflich, privat oder im Rahmen organisierter Radtouren zurückgelegt wurden.

Die Gemeinde Isernhagen hat in diesem Jahr bereits das 4. Mal teilgenommen und konnte mit insgesamt 34.498 Kilometern und 120 Teilnehmern das Vorjahresergebnis von 23.475 Kilometern und 85Teilnehmern deutlich verbessern. Im Regionsvergleich der Kommunen mit den meisten Radkilometern ist Isernhagen gegenüber dem Vorjahr von Platz 18 auf Platz 13 (von 21) vorgerückt.

Unter den 6 Isernhagener Teams hat die Mannschaft des ADFC-Isernhagen mit ihren 17 TeilnehmerInnen ihre gute Vorjahresleistung von 7.263 km leider nicht toppen können und mit insgesamt 5.891 Kilometern eine CO2-Einsparung von 836 kg erreicht.

Im Gegensatz zu ihren Nachbargemeinden wird die Gemeinde Isernhagen voraussichtlich auch in diesem Jahr auf eine Veranstaltung zur Ehrung der Stadtradel-TeilnehmerInnen verzichten.

Die Ergebnisse im Einzelnen finden Sie hier

Fahrradtour des ADFC-Isernhagen in den Naturpark Südheide bei Suderburg am Samstag, den 12.08.2017

Unsere Tagestour führt im August  in die Südheide bei Suderburg und Uelzen.
Dazu treffen wir uns am Samstag, den 12. August 2017 um 09:00 Uhr auf dem Parkplatz gegenüber der St. Nikolaikirche in Kirchhorst und fahren gemeinsam zum Bahnhof in Großburgwedel.

Von dort geht es um 09.56 Uhr mit dem Metronom nach Suderburg. Hier beginnt unsere Radtour durch die schöne Landschaft des Naturparks Südheide mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten. In Hösseringen besteht die Möglichkeit das dortige Museumsdorf zu besichtigen (5 € Eintritt) und eine längere Rast mit Einkehr einzulegen.

Wir fahren mit einem moderaten Tempo von ca. 15-18 km/h auf ruhigen Nebenstraßen, Rad- und Waldwegen.

Nach einer Strecke  von ca. 45 km  endet unsere Radtour in Uelzen, wo eine Besichtigung des Hundertwasser-Bahnhofs vorgesehen ist. Um 17:09 Uhr fahren wir mit dem Metronom wieder zurück nach Großburgwedel (Ankunft 17:56 Uhr) und mit dem Rad weiter nach Kirchhorst, bzw. individuell nach Hause.
Für ein verkehrssicheres Fahrrad, Verpflegung und ausreichende Getränke ist jeder selbst verantwortlich. Auch Fahrer mit Pedelecs können teilnehmen. Ebenso sind auch Nichtmitglieder des ADFC gern gesehene Gäste. Eine Spende von 2 € ist willkommen. Die Kosten für das Bahnticket und evtl. Museumsbesuch trägt jeder selbst. Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr.

Eine Anmeldung ist wegen der Fahrkartenbeschaffung (Niedersachsenticket) erforderlich.

Nähere Hinweise bei:

Tourenleiter Robert Müller
Tel. (0511) 5443740
rmirisweg@me.com

Karte

ADFC Isernhagen auf Zeitreise beim Zehntfest-Umzug in Kirchhorst

(Beitrag unseres Mitglieds Siegfried Lemke)

Dem Zehntfest-Motto „Zeitreise“ hatte sich der ADFC Isernhagen mit seinem Beitrag „von Drais bis Milan“ gestellt. Zugute kam dem Verband, dass gerade die Ausstellung „200 Jahre 2-Rad – von der Laufmaschine zum Velomobil“ im Stadtmuseum in Burgdorf zu Ende ging. So konnten die Isernhagener zwei besondere Ausstellungsstücke des Leihgebers „Räderwerk“ präsentieren.
Den modernen Nachbau eines Laufrades nach Drais konnte man am Schluss der Gruppe bestaunen. Das Frontfahrzeug der Gruppe, das Weltrekord-Fahrzeug Milan führte die Gruppe an. Neben den vielen Normal-Rädern der beteiligten ADFC-Mitglieder gab es noch einige besondere Fahrzeuge:
– ein Bevo-Bike, ein einfach zu fahrendes bequemes Liegerad mit Frontantrieb,
– ein Liegerad eines Fahrers aus Kolshorn,
– das Bromton, ein Faltrad, das im Handgepäck transportiert werden kann.
Auch das Lastenrad Hannah war wieder im Einsatz: Besonders freute sich der Zufallsgast „Mister Bean“, dass er mit seinem wärmenden Aufzug nicht den ganzen Umzug zu Fuß machen musste und sich so auf einfache Weise seinen Fans nähern konnte.
Während sich im Anschluss die ADFC-Vorstandsmitglieder den interessierten Besuchern des Infostandes und den Isernhagenern Radverkehrsproblemen widmeten, war der Hannah-Betreuer Siegfried Lemke im Einsatz beim Kindertransport. Bis zu 4 kleinere Kinder sausten damit zur Freude vieler um Kindergarten und Grundschule.

Weitere Fotos auf „myheimat.de“

Hannah mit Siegfried Lemke und Mr. Bean

Stadtradel-Fahrradtour zum Kloster Wienhausen am 17. Juni 2017

Die ADFC-Ortsgruppe Isernhagen bietet im Rahmen des Stadtradelns am Samstag, den 17. Juni eine Fahrradtour nach Wienhausen bei Celle an. Wir starten  um 10.00 Uhr in Kirchhorst auf dem Parkplatz gegenüber der Nikolaikirche. Von hier aus geht es auf gut ausgebauten Radwegen und ruhigen Nebenstraßen über Schillerslage, Otze, Nienhagen, Wathlingen, Papenhorst, Flackenhorst, Bockelskamp nach Wienhausen.

In Wienhausen besteht die Möglichkeit das historische Kloster zu besichtigen und um 12.30 Uhr an einer Führung teilnehmen (Kostenbeitrag 5,50 €). Danach ist noch ausreichend Zeit für eine Rast in einer der klosternahen Gaststätten oder einen Spaziergang in der idyllischen Klosterumgebung. Die Rückkehr nach Kirchhorst ist für ca. 17 Uhr vorgesehen.

Für Verpflegung und Getränke während der Tour ist jeder selbst zuständig. Die Streckenlänge für Hin- u. Rückfahrt wird ca. 60 km betragen. Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr und sollte über ein verkehrssicheres Fahrrad verfügen. Auch Pedelec-Fahrer sind willkommen. Nichtmitglieder werden um eine Spende von 2,-  € als Gästebeitrag gebeten.
Eine Anmeldung ist für die Planung hilfreich.

Nähere Hinweise bei Volker Reemts:
Telefon: (0171) 5 81 68 62
E-Mail:   isernhagen@adfc-hannover.de

ADFC-Fahrradklima-Test 2016

Die Ergebnisse sind da!

Isernhagen erneut mit schlechten Noten!

 

Beim jüngst in Berlin vorgestellten Fahrradklima-Test 2016 des ADFC landete Isernhagen erneut auf einem der hinteren Plätze der fahrradfreundlichsten Städte bzw. Kommunen seiner Größe. 76 Isernhagener hatten an der bundesweiten Befragung teilgenommen. Bemängelt haben  die Isernhagener Radfahrerinnen und Radfahrer vor allem die geringe Breite der Geh-/Radwege mit oft nicht einsehbaren Ein- u. Ausfahrten, die fehlende Falschparkerkontrolle auf Radwegen, die immer noch mangelhafte Akzeptanz der Radfahrer im Mischverkehr und die unzureichende Förderung des Radverkehrs durch der Gemeinde Isernhagen.

Fahrradfreundlichkeit ist ein wichtiger Standortfaktor für moderne Gemeinden. Deshalb macht es uns Sorgen, dass sich die Isernhagener auf den Radwegen unwohl fühlen. Der Fahrradklima-Test zeigt bei anderen Städten, dass kontinuierliche Radverkehrsförderung auch honoriert wird und sich in einem guten Verkehrsklima niederschlägt. Schon mit vergleichsweise kleineren Maßnahmen ließe sich die Situation deutlich verbessern. Wenn Isernhagen ernsthaft daran gelegen ist, dass gemäß ihrem Radverkehrskonzept und  Klimaschutzprogramm mehr Menschen aufs Rad steigen, dann muss jetzt gehandelt werden.

Isernhagen liegt bundesweit auf Platz 319 von 364 in der Kategorie der Städte/Kommunen unter 50.000 Einwohner, im Landesvergleich auf Platz 36 von 37. In der Region Hannover nimmt Isernhagen erneut den letzten Platz ein. Im Durchschnitt gaben die Isernhagener die Note 4,2 (Schulnotensystem) für die Fahrradfreundlichkeit ihrer Gemeinde. Gegenüber dem letzten Test im Jahr 2014 hat sich Isernhagen leider nicht verbessert. Die detaillierten Ergebnisse des Fahrradklima-Tests 2016 und bundesweite Trends finden Sie auf www.fahrradklima-test.de

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und wurde im Herbst 2016 zum siebten Mal durchgeführt. Er wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 mit rund 150.000 Euro gefördert. Über 120.000 Menschen stimmten bundesweit ab – eine Steigerung von 15 Prozent gegenüber dem letzten Test im Jahr 2014. Die Zunahme führt der ADFC auf das wachsende Interesse am Thema Fahrrad und Radverkehr zurück.

Weitere Informationen:

Ergebnisse Isernhagen

Ergebnisse Einzelfragen

Ergebnisse Region Hannover

Freitexte

© ADFC Wennigsen/Barsinghausen 2018

Weitere Inhalte (Seite 1/4)

Verwandte Themen